Politik für, mit und von Jugend - Konferenz zur bundespolitischen Jugendstrategie

Politik für, mit und von Jugend - Konferenz zur bundespolitischen Jugendstrategie

Die Abschlussveranstaltung der Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ ging mit einem klaren Zeichen zu Ende. Unter dem Motto „Politik für, mit und von Jugend“ fanden sich vom 24.-25. September 2018 in Berlin viele VertreterInnen von Jugend, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um über die Jugendstrategie zu diskutieren.

Dabei war vor allem das Pilotprojekt „Jugendgerechte Kommune“ bei dem auch Lengerich vertreten war (https://www.jugendbeirat-lengerich.de/teilnahme-an-jugendgerecht-fortbildungen/) ein großes Gesprächsthema. Viele politische VertreterInnen kamen, während verschiedener Foren, in Kontakt mit den Jugendlichen Akteuren/- innen aus dem Projekt.

Die JugendlichenverterInnen aus ganz Deutschland hatten sich vorher bereits am 23. September zur Jugendkonferenz im Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend getroffen, um sich auszutauschen und einzelne wichtige Themen zu sammeln und zu bearbeiten. Diese wurden an dem darauffolgenden Tag durch ein Podiumsgespräch zwischen einer Jugendlichen, einer Jugendlichen und der Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, an die Politik weitergetragen. Dabei stellte die Bundesministerin eindeutig klar, dass „[die] ganze Bundesregierung […] ihren Teil dazu beitragen [muss], Jugend zu beteiligen, Politik mit und für Jugendliche zu machen.“ (Zitat: https://www.jugendgerecht.de/aktuelles/die-gemeinsame-jugendstrategie-der-bundesregierung/)

 

Persönliche Stellungnahme von Rike Lewedag:

Für mich als Person war es eine Bereicherung an den Peer-Learning- Seminaren in Fürth und Leipzig teilgenommen zu haben und auch in Berlin bei der Konferenz zu merken, wie viele Menschen sich wie wir in Lengerich, dafür einsetzen Jugendlichen in der Politik eine Stimme zu geben. Speziell in Berlin fand ich es großartig Kontakte zu knüpfen und über verschiedene jugendpolitische Themen zu diskutieren. Ich hoffe, dass das was die 16 Referenzkommunen und die Koordinierungsstelle geleistet haben nicht verloren geht und das Motto „Politik für, mit und von Jugend“ bald Alltag in ganz Deutschland ist.

Literaturempfehlung: https://www.jugendgerecht.de/jugendgerechte-kommunen/referenzkommunen/referenzen-statt-leuchttuerme-16-kommunen-auf-dem-weg-zu-mehr-jugendgerechtigkeit/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.